Zurück zu Kettenöler

MOFESSOR – Der Kettenöler

(22 Kundenrezensionen)

Ab 139,90

Auswahl löschen
Artikelnummer: 100105970000 Kategorie: Schlagwörter: , , , , , ,

Beschreibung

Der MOFESSOR ist ein automatisches Kettenschmiersystem – Praxisrelevante Funktionen, eine kompakte Bauform und hochwertige Details vereint in einem montagefreundlichen Gesamtsystem:

  • Intuitive Bedienung: Schmiermenge in 10 Stufen frei wählbar
  • Regen- oder Geländefahrten: Ölmenge spontan per Knopfdruck erhöhen
  • Temperaturregelung: Ölmenge wird automatisch angepasst und ist somit unabhängig von der Umgebungstemperatur und der Jahreszeit
  • Innovatives Befestigungssystem: Einfache Montage der Ölleitung und der Auftragsdüse
  • Positive Auswirkungen auf die Antriebskette: Weniger Verschleiß, Kettenspannung bleibt länger erhalten, deutlich längere Ketten-
    lebensdauer, mehr Leistung am Hinterrad, geringerer Kraftstoffverbrauch
  • Reichweite: ~ 5.000 KM (Standard) / ~ 10.000 KM (Langstrecke)
  • viele modellspezifische Anschlussstecker
  • umfangreiches Archiv an Einbaubeispielen

 

→ Jetzt neu: Expertenmodus – Zusätzlich zu den voreingestellten Stufen kann die Ölmenge nun bei Bedarf frei programmiert und gespeichert werden.

 

 

Hergestellt in Deutschland

Details

Das elektronisch gesteuerte Kettenschmiersystem übernimmt selbsttätig und unauffällig die Kettenpflege.

An der kompakten Steuereinheit des MOFESSORs kann die abgegebene Ölmenge in 10 Stufen angepasst werden. Der Drehschalter ermöglicht die präzise Einstellung entsprechend dem benötigten Ölbedarf. Dieser variiert bedingt durch die Einbausituation, dem Motorradtyp und dem Einsatzzweck und muss er den Regel einmalig eingestellt werden.

Der Schmiervorgang wird durch das gesteuerte Öffnen des Dosierventils schwerkraftbasiert durchgeführt. Das elektromagnetisch betätigte Ventil ist in stromlosem Zustand geschlossen und sorgt für ein sicheres Unterbrechen des Ölflusses bei abgestelltem Motorrad.

Mit Hilfe des Regenschalters hat der Fahrer die Möglichkeit die Ölauftragsmenge per Knopfdruck während der Fahrt bei Regen oder im Gelände auf die 8-fache Menge zu erhöhen. Hierzu wird der Schalter manuell betätigt. Eine integrierte LED gibt bei aktivem „Regenmodus“ eine visuelle Rückmeldung.

Um eine konstante Schmierung unabhängig von der Außentemperatur sicherzustellen, wird die Umgebungstemperatur permanent in der Steuereinheit gemessen. Die Öffnungszeit des Dosierventils wird abhängig von der Außentemperatur automatisch angepasst. Dadurch wird vermieden, dass bei kalten Temperaturen zu wenig oder bei warmen Temperaturen zu viel Öl auf die Kette abgegeben wird. Dies ist notwendig, da die Viskosität (das Fließverhalten) des Öls stark temperaturabhängig ist.

Wird der Öltank im Sichtbereich des Fahrzeugs montiert, ist der Ölstand durch das transparente Gehäuse des Tanks immer im Blick. Das Nachfüllen des Tanks ist über einen frei platzierbaren Befüllstutzen sehr einfach möglich.

Durch den Einsatz von Öl anstelle von Kettenspray bleiben weniger Schmutzpartikel an der Kette haften. Die Kette bleibt sauberer, ist einfacher zu reinigen und es entstehen weniger Reibungsverluste im Antriebsstrang des Motorrads. Die Kettenlebensdauer erhöht sich deutlich.

Der Experten-Modus ist eine im Kettenöler integrierte Möglichkeit, die Schmiermenge unabhängig von den vorprogrammierten Stufen 0-9 frei einzustellen. Wenn eine stärkere oder schwächere Schmierung gewünscht ist, kann ein freies Zeitintervall programmiert werden. Näheres ist in der Bedienungsanleitung beschrieben.

Einbauhilfe


Dokumente

Bedienungsanleitung Download

Anleitung 12V-Schaltplus Download

Einbauvideo


Modellspezifischer Einbaubeispiele:

FANTIC
Caballero 500 Rally

MALAGUTI
Dune125 X


MASH
Force 400


MV AUGUSTA
Brutale 1090 RR


ROYAL ENFIELD
Himalayan | Interceptor 650


SUZUKI
GSF 650 Bandit | GSF 1200 Bandit | GSR 750 | GSX 750 F | V-Strom DL 650 | V-Strom 650 XT | V-Strom 1000 XT | V-Strom 1050 XT


TRIUMPH
Bonneville T120 | Scrambler 1200 XE | SpeedTriple 1050 | StreetTriple 675 | Street Scrambler | Tiger 800 | Tiger 800 XCx | Tiger 800 XRx | Tiger 800 XRt | Tiger Sport


YAMAHA
FZ1-N | FZ6 Fazer | MT-07 | TDM 850 | Ténéré 700 | Tracer 700 | Tracer 900 /GT | TT 600 R | XSR 900 | XT 600 E | XT 660 R


 

FAQ


Allgemein

Gibt es Testberichte? Wie ist die bisherige Erfahrung?

  • Der MOFESSOR ist seit dem Frühjahr 2017 auf dem Markt und hat an den unterschiedlichsten Motorrädern bereits viele tausend Kilometer zuverlässig seine Arbeit verrichtet. Auf unserem Prüfstand haben wir einen Dauertest mit simulierten 100.000 KM ohne Probleme durchgeführt. Externe Erfahrungsberichte gibt es u.a. hier: ttmotorbikeblog.wordpress.com und motorradreisefuehrer.de.

Was ist Teil des Lieferumfangs?

  • Öltank
  • Dosierventil
  • Steuereinheit
  • Regenschalter
  • Auftragsdüse inkl. Schlauch
  • Klebehalter Düsenmontage inkl. Klemmschraube
  • T-Verbinder inkl. Befüllschlauch und Verschlussstopfen
  • Befüllspritze
  • Kettenöl MOFESSOR (250ml)
  • Kabelbinderpaket
  • Haltewinkel Dosierventil inkl. Schrauben
  • Schraubendreher
  • Halterung Regenschalter
  • Klebehalter Ölschlauch
  • Düsen-Montageschelle
  • selbstklebender Schaumstoff

Ist das System wasserdicht?

  • Unser System wurde für Motorräder konzipiert, die Umwelteinflüssen ausgesetzt sind. Das haben wir in der Entwicklung berücksichtigt.
    Der Regenschalter ist nach IP67 Standard zertifiziert, die Steuerung ist im Gehäuse wasserdicht und vibrationssicher vergossen. Das Dosierventil, sowie der Regenschalter sind mit einer wasserdichten Steckverbindung ausgestattet. Zum Tauchen ist das System allerdings nicht geeignet.
    Getestet wurde der MOFESSOR an artgerecht bewegten Geländemotorrädern, die in erhöhtem Maß Schmutz und Wasser ausgesetzt waren.

Einbau/Kompatibilität

An welche Motorräder passt der Kettenöler?

  • Der Kettenöler MOFESSOR wurde so entwickelt, dass dieser grundsätzlich an allen kettengetriebenen Motorrädern einsetzbar ist. Es wurden viele typische Einbausituationen berücksichtigt, um die Installation dem Benutzer so einfach wie möglich zu machen. Da allerdings jedes Fahrzeug eine eigene Geometrie aufweist, bedarf es dennoch der individuellen Auswahl des Einbauortes und der Anschlussmöglichkeiten. Sollten im Vorfeld oder beim Einbau Fragen offen sein, stehen wir gerne beratend zur Verfügung.

Gibt es modellspezifische Einbauanleitungen?

  • Die Auswahl an modellspezifischen Einbauanleitungen wird kontinuierlich erweitert und auf unserer Seite veröffentlicht. Gerne dürfen Sie dazu beitragen und uns mit Ihrer Einbauanleitung unterstützen.

Brauche ich einen modellspezifischen Anschlussstecker?

  • Wenn an Ihrem Motorrad ein spezieller, geschalteter Anschluss (Nebenverbraucheranschluss) vorhanden ist, kann der MOFESSOR mit einem modellspezifischen Anschlussstecker komfortabel daran angeschlossen werden. Wenn dies nicht der Fall ist, ist der Anschluss auch ohne so einen Stecker problemlos möglich. Für den Anschluss bietet sich z.B. die Hupe oder das Rücklicht an.

Maße Steuereinheit und Dosierventil:


Elektrik

Welche Spannung/Stromstärke benötigt der Kettenöler?

  • Der MOFESSOR wird mit einer Spannung von 12V betrieben. Die benötigte Stromstärke besteht aus zwei Anteilen:
    • Der Schaltstrom, welcher den Kettenöler über die Zündung des Fahrzeuges aktiviert, beträgt 20mA (0,02A).
    • Der Versorgungsstrom, welcher im Betrieb direkt von der Batterie gespeist wird, beträgt 500mA (0,5A).

Wie kann der Kettenöler an mein Motorrad elektrisch angeschlossen werden?

  • Der MOFESSOR wird an der Batterie und einer mit der Zündung geschalteten 12V Leitung angeschlossen. Zum Anschluss der geschalteten 12V Leitung bieten wir verschiedene modellspezifische Stecker an. Alternativ kann der Anschluss an jeder geschalteten 12V Leitung des Fahrzeuges erfolgen. Sehr einfach ist der Anschluss an der Hupe mit Hilfe der verbauten Abzweigsteckverbindung an vielen Fahrzeugen möglich.
    Hilfestellung

Sind Probleme mit dem CAN-BUS System oder dem LED-Licht meines Motorrads zu erwarten?

  • Nein – der MOFESSOR wurde so entwickelt, dass das Bordnetz des Motorrads nicht beeinträchtigt wird. Es gibt bis heute keinen uns bekannten Fall, wo Störungen mit dem CAN Bus System aufgetreten sind.

Ölauftrag / Öltank / Öl

Wo muss die Auftragsdüse angebracht werden, am Ritzel oder am Kettenblatt?

  • Die Auftragsdüse kann wahlweise im Bereich des Ritzels oder aber am Kettenrad montiert werden. Beide Varianten wurden erfolgreich getestet. Erfahrungsgemäß ist der Ölverbrauch am großen Kettenrad etwas geringer, der Ölauftrag ist hier am effektivsten. Der beste Einbauort für die Auftragsdüse ist jedoch abhängig vom Motorrad und sollte immer so gewählt werden, dass diese sicher angebracht werden kann und möglichst vor Beschädigung geschützt ist.

Passt der Langstreckentank an mein Motorrad, wie sind die Abmessungen des Öltanks?

  • Reichweite: ~ 5000 KM (Standard) / ~ 10.000 KM (Langstrecke)

Zu welchem Zweck sollte die optional erhältliche, variable Tankentlüftung verwendet werden?

  • Wird der Öltank mit sehr geringer Neigung oder quer zur Fahrtrichtung eingebaut kann es bei komplett gefülltem Öltank passieren, dass während der Fahrt eine geringe Menge Öl aus der Entlüftungsöffnung austritt. Die variable Tankentlüftung verhindert dies. Auch im Gelände, wenn das Fahrzeug öfter längere Zeit auf der Seite liegt oder, wenn häufig lange auf dem Hinterrad gefahren wird, empfehlen wir die Verwendung der variablen Tankentlüftung.

Wie finde ich die korrekte Einstellung für die Kettenschmierung nach dem Einbau?

  • Wir empfehlen mit der geringsten Einstellung, Stufe 1 zu beginnen um zu vermeiden, dass zu viel Öl auf die Kette gelangt. Nach ca. 50 KM kann die Einstellung der Ölmenge schrittweise erhöht werden. Änderungen benötigen ca. 200 KM bis diese deutlich erkennbar werden. Die Ölmenge muss solange erhöht werden, bis eine gute Schmierung der Kette erreicht ist.

Wie erkenne ich ob meine Kette gut geschmiert ist?

  • Grundsätzlich müssen nur die Kettenrollen (grau) geschmiert sein, hier entsteht vorwiegend Reibung. Die Kettenlaschen (gold) benötigen keine Schmierung:

  • Es sollte ein dünner, geschlossener Schmierfilm vorhanden sein, dieser ist meist leicht gräulich und am besten durch berühren der Kettenrollen mit dem Finger erkennbar.
  • Ein Abriss des Schmierfilms auf den Kettenrollen (es entstehen dunkle Flecken und danach wird die Kette metallisch glänzend) bedeutet eine zu geringe Schmiereinstellung.

Wird mein Motorrad durch ein Kettenschmiersystem mit Öl verschmutzt?

  • Bei einem korrekt verbauten und eingestellten Kettenschmiersystem ist die Verschmutzung am Motorrad deutlich geringer als bei der Verwendung von herkömmlichem Kettenspray. Ein leichter Ölnebel, welcher sich nach längerer Nutzung auf der Felge niederschlägt, lässt sich sehr einfach zusammen mit dem Bremsstaub und dem Schmutz der Straße abwischen.

Mein Motorrad ist nach dem Einbau eines Kettenschmiersystems mit Öl verschmutzt. Was kann ich tun?

  • Vereinzelte kleine Ölspritzer oder ein leichter Ölnebel auf der Felge sind normal. Sollte eine deutliche Verschmutzung auftreten, können folgende Ursachen verantwortlich sein:
    • Dosierung zu stark eingestellt
    • Düse nicht korrekt verbaut, Öl gelangt nicht auf die Kette
    • Kette wurde vor dem Einbau nicht korrekt gereinigt oder manuell vorgeschmiert (auch bei neuen Ketten)
    • Die Auftragsdüse wurde stark gekürzt oder eine falsche Düse verwendet
    • Falsches Öl verwendet

Kann ich auch anderes Öl verwenden?

  • Wir empfehlen, das eigens von BEROTEC für den MOFESSOR bereitgestellte und erprobte Öl zu verwenden. Grundsätzlich ist die Verwendung anderer Öle möglich. Vermieden werden sollten sogenannte „Bio-Öle“ sowie Sonnenblumenöl und Rapsöl. Diese neigen sehr viel stärker zum Verharzen und können das System insbesondere bei längerer Standzeit verstopfen. Lösemittelhaltige Stoffe dürfen nicht in das System befüllt werden.

Ist es möglich eine Doppeldüse / Dual-Injektor zu verwenden?

  • Das Öl ist dank seiner Kriechfähigkeit im Stande auch beim einseitigem Auftrag die gesamte Kettenrolle zu benetzen. In der Ölleitung aufgeteilte, „doppelte Düsen“ haben physikalisch das nachteilige Verhalten, dass bei nicht gleicher Montagehöhe der Düsenenden das System nachtropfen kann. Es besteht die Gefahr, dass über eine Düsenseite Luft gezogen wird.
  • Eine Doppeldüse ist schwieriger in der Montage und oft mechanisch anfälliger.
  • Die einseitige Ölung hat den Nachteil, dass bei häufigen Regenfahrten sich an den Außenlaschen der abgewandten Seite Flugrost bilden kann.
  • Besonders bei Regen, Staub oder Schmutz hat sich die Verwendung unserer Doppeldüse als vorteilhaft gezeigt. Die Kette wird gleichmäßiger geschmiert.

 

22 Bewertungen für MOFESSOR – Der Kettenöler

  1. Robert (Verifizierter Besitzer)

    Habe den Kettenöler vergangenes Wochenende in die “Triumph Tiger 800 Low” meiner Frau eingebaut. Dank der verschiedenen Anleitungen war es ein Leichtes sich beim Einbau zu orientieren. Ich bin schon gespannt auf den Praxistest – für Qualität und Technik gibt´s schon mal ein fettes “Sehr Gut”!

    Grüße aus Österreich!

    PS: Als nächstes kommt der neue CUMPAN ! jetzt mit Ganganzeige ! an meine 701er Husky!

  2. Johann (Verifizierter Besitzer)

    Ich habe den Öler, dank sehr guter Anleitung problemlos schon in 3 Motorrädern eingebaut (Yamaha, 2x Triumph) und bin auch mit der Leistung voll zufrieden. Auch das Preis-Leistungsverhältnis stimmt und ich kann dieses Produkt guten Gewissens weiterempfehlen!

  3. Rudolf Ising

    R.Ising 26 .01.2021
    Habe mir Anfang Januar den Kettenöler mit 60ml Tank bestellt, ich fahre seid April 2018 eine Honda crf 1000l adventure sports . Ich war es auch wie viele Motorradfahrer leid die Kette mit Kettenspray ständig einzusprühen, zumal ich die African Twin ohne Hauptständer fahre. Ich war sofort begeistert, als ich auf eure Seite den Mofessor Kettenöler sah,nicht nur wegen dem Preis. Nach zwei Tagen Lieferzeit war es dann soweit, ich habe den Kettenöler sofort ausgepackt. Die einzelnen Komponenten sahen sehr wertig aus,konnte es kaum erwarten den Kettenöler einzubauen. Die Beschreibung ist wirklich gut. Das einbauen des Kettölers hat richtig Spaß gemacht, habe den 60ml Tank in der rechten Verkleidung im Werkzeugfach untergebracht,es würde auch locker der 120ml Tank reingehen, den werde ich mir dann in 4Jahren einbauen, wenn ich dann in Rente gehe,dann habe ich mehr Zeit zum fahren.
    Bin bis jetzt so an die 160Km gefahren, mehr ließ das Wetter leider noch nicht zu. Was ich sagen kann, der Kettenöler macht seinen Job hervorragend. Habe das Steuerteil auf 3 eingestellt. Kette sieht echt klasse aus,so wie es sein muß und die Felge ist sauber!
    Ist schon ein Superteil,ich bin einfach nur begeistert!

  4. Andreas Finzel

    Hallo, habe den Kettenöler auch nach längerem Studium diverser Hersteller für mich auserkoren.
    Nach der Bestellung kam er auch recht zügig innerhalb einer Woche.
    Fahre im Jahr zwischen 10 und 15 tsd. Kilometern und habe mehr oder weniger gute Erfahrungen mit anderen Herstellern
    in den letzten Jahren gemacht.
    Qualitativ bin ich sehr positiv überrascht über die Materialqualität der einzelnen Bauteile.
    Nach ca. 3 tagen habe ich mich dann an die Montage gemacht. Nach ca. 4 Stunden hatte ich alles zu meiner Zufriedenheit montiert und getestet.
    Ich hatte den 120mm Tank ausgesucht und diesen unter zu bringen war das größte Problem an einer Suzuki V-Strom 1050 XT.
    Habe aber eine gute Lösung gefunden und bin sehr zufrieden, evtl. werde ich mir noch die Doppeldüse holen.
    Danke für ein solch gutes und Preis-Leistungs-Produkt.

  5. Frank Dubiel

    Hallo,
    nach Recherche und Vergleich mit den bekannten Produkten am Markt, habe ich mich zugegeben etwas gewagt an den noch unbekannten Kettenschmierer Berotec mit dem großen Behälter “gewagt”. Schon beim Auspacken wurde die Wertigkeit gesehen. Alles ordentlich und qualitativ sehr gut. An- bzw. Einbau sollte auch mit zwei halb-linken Händen gehen. Einzig eine vernünftige Stelle für den Ölbehälter zu finden war etwas mühselig, was aber am Moped Yamaha XT 700 liegt — hinter dem Kühler ging es dann. Sonst hat alles wunderbar gepasst und funktioniert, einzig die Klebewirkung der Pads für die Montage an der Schwinge könnte etwas besser sein – mit zwei Kabelbindern unterstützt aber lösbar.
    Entscheidend ist natürlich die Funktion. Alles befüllt und auf Regen (10-fache Menge) gestellt und nach ca. 15min unter Strom waren alle Leitungen mit Öl befüllt. Erste Probefahrt 8.500km Nordkap und zurück teils über Piste. Stufe 3-5 ist aus meiner Sicht optimal.
    Fazit: Nicht zu toppen, bei einem mehr als fairen Preis Leistungsverhältnis.

  6. INGO BAUMGARTEN

    Moin aus dem hohen Norden.
    Nach einem guten Jahr in Betrieb an meiner DL 650 kann ich die positiven Beurteilungen nur bestätigen
    Der “Mofessor” tut unauffällig das, was er soll und das sehr zuverlässig.
    Die Bedienung des Ölers ist schnell erfasst und nach einer Saison mit allen Wetterbedingungen hat sich die Kettenschmierung als gute Investition bestätigt.
    Nach einer vermeintlichen Fehlfunktion wurde mir im folgenden Telefonat von Matthias sachlich und geduldig der rechte Weg gezeigt. Nach einer darauffolgenden Überprüfung und Justierung kommt jetzt die gewünschte Menge Öl an die Kette.
    Für das freundliche Gespräch noch einmal herzlichen Dank.
    Fazit: Der Mofessor ist von meiner Seite sehr empfehlenswert!
    Hardware und Service sind Top!
    Gruß Ingo

    Gesendet mit der Telekom Mail App

  7. Kaspar

    Hallo,
    Ich besitze schon den CUMPAN und hab den auf Grund von Aussetzern so anstandslos getauscht bekommen dass mich der Service und der Umgang mit mir als Kunde nachhaltig beeindruckt hat. Hier ist der Kunde wirklich noch König .
    Da ich Aufgrund des schlechten Wetters wieder etwas basteln wollte und ich festgestellt habe , dass bei Regenfahrten die Kettenschmierung mit Spray Dose sehr schnell runter gewaschen wird, hab ich mich mit der Idee eines Kettenölers angefreundet. Im Sommer bei Trockenheit hätte ich ihn nicht gebraucht, aber die Jungs von Berotec waren mir so sympathisch, dass ich nicht lange überlegen musste welchen Öler ich nehme. Nach jetzt drei Wochen und einigen Regenfahrten bin ich total zu Frieden. Das Teil macht was es soll. Betreibe den Öler auf Stufe 2. Menge scheint zu passen. Regenschalter ist genial, da passt die Menge auch. Temperaturänderungen und damit Viskositätsänderungen werden auch ausgeglichen so dass es nichts zu meckern gibt. Hab jetzt allerdings nur Temperaturen von 7 bis 23 Grad testen können.
    Der Einbau nimmt schon mehrere Stunden Zeit in Anspruch wenn man alles sauber verlegt aber das bekommt man schon gut hin wenn man nicht zwei linke Hände hat. Sonst muss man halt in die Anleitung gucken.

  8. Gerhard Bauer

    Nach Fahrzeugwechsel kam die Frage nach einem Kettenöler auf. Das schottische Wetter machte bei dem bisherigen Motorrad immer wieder abendliche Kettenpflege nötig. Nach einem langen Tag, ist das nicht unbedingt das was ich wollte. Also müsste ein Kettenöler her. Nach ein wenig lesen wurde auch der Mofessor genannt. Also eilig bestellt. Die Lieferung war ebenso unproblematisch wie der spätere Einbau. Das System überzeugt durch hohe Qualität bei den Komponenten. Auch das der Ansaugstutzen nicht angebohrt werden muss, war ein Argument. Der Einbau ging bei einer Tenere 700 ohne Probleme. Das mit gelieferte Material reicht normalerweise aus. Ich brauchte ein paar Kabelbinder mehr. An der Verkabelung hatte ich mir etwas dickere Isolierung gewünscht. Die Inbetriebnahme war kein Problem und eine erste Probefahrt ist zur vollsten Zufriedenheit verlaufen. Schon dass es noch Produkte gibt, die in einem vernünftigen Preis- Leistungsverhältnis angeboten werden. Eine Empfehlung an meine Motorrad Kollegen kann ich ohne Probleme geben.

  9. Hans-Udo Erdmenger

    So habe den Öler jetzt 1 Jahr = 6000 km am Motorrad und bin super zufrieden. An anderen Bikes hatte ich schon Scott und CLS Öler, habe also Erfahrung mit Kettenölern und bin mit diesem hier top zufrieden.

  10. Philipp D

    Ich habe lange überlegt welchen Kettenöler ich mir zulegen soll und die verschiedensten Produkteigenschaften miteinander verglichen. Schlussendlich kam ich zu dem Schluss, dass der Berotec Kettenöler genau das macht was ich von einem Kettenöler erwarte – nämlich die Kette zu ölen.
    Kein Löten, keine unnötigen Kabel für Drehzahlerkennung, keine unansehnliche Einstellbox am Lenker, usw.

    Nach 5000km muss ich sowohl dem Kettenöler als auch dem Berotec-Team Lob aussprechen.
    Der Kundenservice ist Spitze und der Kettenöler hält was er verspricht.
    Danke!

  11. Günter Haider

    Hallo,
    habe mich nach gründlichen Vergleich mit anderer Kettenöler für den Mofessor Kettenöler für meine KTM 790 Adventure entschiedenen .
    Einfache leichte Montage, funktioniert einwandfrei. Habe mit Einstellung 1 angefangen und nach 200km Testfahrt ist für mein Gefühl genug Öl auf der Kette.
    Auch das Kundenservice ist spitze. Habe 2 Stunden nach meiner Bestellung noch einen Entlüftungsschlauch nachbestellt wurde mit einer Bestellung geliefert und die Versandkosten von der 2 Bestellung retourüberwiesen.
    Toll weiter so, kann ich wärmstens weiterempfehlen .

  12. Egon Verse

    Nach Scottoiler X-System (Gehäuse undicht), habe ich an meiner Z 900 jetzt einen MOFESSOR installiert.
    Alle Komponenten machen einen technisch, qualititiv & optisch hochwertigen Eindruck. Die Montage recht einfach.
    Bin jetzt 1500 km mit Einstellung Stufe 3 gefahren … Kette ölfeucht & annähernd null Spritzer an der Felge.
    Die optische Rückmeldung über die Led des Schalters bei Zündung EIN & bei jedem Ölimpuls finde ich sehr gut.
    Ich habe die Öldüse entgegen meiner bisherigen Meinung (schleifend am Kettenblatt) mit ca. 0.5 mm Abstand zum Kettenblatt in Position 7:00 Uhr montiert. Das Öl landet komplett auf der Kette.
    Der MOFESSOR ist für mich das derzeit beste System bzgl. Kompromiss aus Kosten & Technik. Mehr Öler braucht man nicht … bin bisher alle etablierten elektronischen Kettenöler gefahren.
    Ich bin vom MOFESSOR restlos überzeugt. Da haben die Entwickler ganze Arbeit geleistet!!

  13. Jochen

    Ich muss jetzt auch endlich mal meinen “Senf” dazu schreiben….

    Habe den Kettenöler bereits im letzten Winter (18/19) montiert. Leider hatte ich wohl ein schlechtes T-Stück erwischt. Über Nacht war der komplette Tank auf dem Garagenboden verteilt. Hatte dies gleich reklamiert und bekam sofort Antwort und ein paar Tage später Ersatz 1 Flasche Öl extra als Entschädigung. Top Service. Bin dann 2019 damit unterwegs gewesen. Am Anfang tat ich mich ein wenig schwer, die richtige Einstellung zu finden. Auf Stufe 2 war es zu trocken. Zudem habe ich die Düse nach Anleitung installiert (wenigstens hatte ich es so interpretiert). Nachdem ich die Düse (so wie auch beim letzten Öler) bis auf 1 mm an das Kettenrad angelegt habe wurde die Kette auf Stufe 3 sauber geschmiert. Nicht zuviel, nicht zu wenig.
    Auf meiner Jahresendtour (irgendwo in Slowenien) dann erneut das Problem mit dem T-Stück. Der Tank lief wieder einmal durch eine Undichtigkeit aus (nur gut das nicht mehr viel drin war). Erstmal war das natürlich sehr ärgerlich. Aber ich habe für alle Fälle immer einen Kettenspray dabei. Habe dann im November das Bike eingewintert und vor lauter Arbeit nicht mehr daran gedacht…
    Letzte Woche machte ich mich dann darüber. Ich wollte eigentlich Ersatzteile bestellen und schrieb deshalb eine Mail an Berotec. Herr Rott schrieb mir sofort zurück und teilte mir mit, dass bis Frühjahr 2019 wohl vereinzelte T-Stücke fehlerhaft waren. Er versprach mir sofort einen kompletten Satz kostenlos als Austausch zu schicken. Mit dazu gab er mir noch 1 Meter Schlauch und ein Schaumstoffstück. Ich habe nämlich im Zuge der Reparatur den Tank, das T-Stück und Ventil an andere Stellen gesetzt, sodass alles ein wenig geschützter ist.
    Prompt nach 3 Tagen kamen die Teile an. Habe gleich heute sofort alles eingebaut und entlüftet. Bis jetzt ist alles dicht.

    Was ich damit sagen will: Herzlichen Dank Herr Rott und an das Berotec-Team. Ihr macht echt einen guten Job. In der heutigen Zeit ist das echt was wert. Ich werde euer treuer Kunde bleiben und euch weiterempfehlen!

  14. David Markham

    Ein Kettenöler ist auf Motorradreisen schon eine spürbare Erleichterung. Ich verwende zwar seit 4 Jahren ein anderes System, war aber immer auf der Suche nach einem ansprechendem Öltank und bin hier fündig geworden. Dieses Teil macht richtig etwas her, wie schon Ralf M. schreibt: “eine Augenweide”, und wird im Sichtbereich montiert. Vielen Dank !

  15. Alexander

    Servus, mein Fazit nach einer Saison Moffessor.
    Super Teil – warum nicht schon früher!
    Der Moffessor wird an einer KTM 990 SMR betrieben.
    Da ich das schmieren mit der Spraydose leid war, musste eine Alternative her. Und da gibt es meiner Meinung nach nur eine! Bester Preis zur besten Leistung.
    Der Support, in meinem Fall von Matthias, überragend.
    Da fragst dich ob die Jungs nichts anderes in ihrem Leben machen…
    Danke nochmals.

    Würde den Berotec Moffessor sofort wieder kaufen und kann den bedingungslos weiterempfehlen

  16. J.M

    Fahre eine KTM 1290 GT und habe den Moffessor Kettenoiler verbaut und ich muss sagen er funktioniert bestens. Eine sehr gute Qualität und die Preis Leistung ist auch in Ordnung. Der Support ist absolut Top man bekommt in kürzester Zeit eine Antwort. Ich kann die Firma und das Produkt nur weiterempfehlen. Matthias und Johannes macht weiter so und vielen Dank für die schnelle Hilfe.

  17. Wolfgang Lenz

    Haben gleich 3 Stk. bestellt 2 x für KTM 1190 ADV u. 1 x Afrika Twin.
    Alle 3 waren wir von dem hochwertigen Produkt sofort überzeugt. Nach dem Einbau ( s. Einbauhilfe “Wolfgang” ) macht der Mofessor genau das was er soll, nämlich die Kette schmieren und das zu einem Preis /Leistungsverhältniss, das unschlagbar ist. Die Regentaste ist auch sehr gut einzusetzen wenn sie mal nötig wird.
    Alle 3 Biker sind mit dem Mofessor sehr zufrieden und können diesen nur empfehlen. Besonders hervorzuheben ist der super Kontakt zu Johannes und Matthias, so soll Support sein, vielen Dank dafür.

  18. Arend S1000R

    Eigentlich halte ich mich bei Bewertungen immer zurück, allerdings fällt mir das hier schwer. Klasse verarbeitetes Gerät mit hochwertigen Komponenten. Bestes Preis-Leistungsverhältnis. Gute Einbauanleitung und was auch schon andere positiv bewertet haben: Der Support ist einfach unglaublich. Man wird mit “Problemen” nicht alleine gelassen. Sehr kurze Reaktionszeit und kombiniert mit kompetenten Antworten. Was will man eigentlich mehr… Tolles Produkt und uneingeschränkt empfehlenswert.

  19. Kriegbaum

    Hallo,
    habe den Kettenöler nach Gründlicher Überlegung und suche im Internet gekauft.
    Ich bin sehr zufrieden.
    Selbst die Werkstatt die sonst die Konkurrenz verbauen haben gesagt das ist nicht schlecht.
    Weiter so

    Viele Grüße aus Syke

  20. Robert Mühlbauer

    Einfaches und funktionales System,
    Der Ketteöler ist einfach einzubauen, dank der guten Anleitung. Er funktioniert einwandfrei und lässt sich gut einstellen. Ich kann den Mofessor nur empfehlen. Absolut hervorragendes Preis Leistungsverhältnis und ein hervorragender service auch nach dem Kauf.
    Ich werde mir sicherlich einen 2. zulegen für mein anderes Moped.

  21. Ralf M.

    Kurz zu mir: Ü60, ganzjähriger Vielfahrer mit 20- 25000km / Jahr auf KTM LC4 Supermoto 2005; ausschließlich Tagestouren. Fahre seit dem 16. Lebensjahr praktisch ohne Unterbrechung (natürlich damals mit anderen Moppeds). Meine Ketten wurden immer mit Fett aus der Dose gepflegt. Man wird jedoch halt älter und bequemer, deswegen wollte ich es einmal mit einem Kettenöler versuchen. Nach ausgiebiger Recherche und Vergleich mit anderen Systemen erschien mir der Mofessor gut geeignet. Für mich vollkommen ausreichende Einstellmöglichkeiten und wenig technischer Kram – dazu ein wirklich annehmbarer Preis. Also bestellt und flott geliefert.
    Schon beim Auspacken wurde mein guter Eindruck aus dem Netz bestätigt: wirklich hochwertige Komponenten, superpraktische Steckverbindungen und der Tank…………………..eine wahre Augenweide (im Gegensatz zu den Mitbewerbern mit ihren meist minderwertigen, billigen Plastikflaschen). Persönliche Meinung zum Preis/ Leistungsverhältnis: absolut hervorragend.
    Trotz beengter Platzprobleme einer LC4 ist es mir gelungen, sämtliche Komponenten unter der Sitzbank zu verbauen, so dass man vom Öler (außer natürlich dem Endauftrag am Kettenrad) nichts sehen kann. Der Anbau hat so sicherlich ein wenig länger gedauert als normal, aber das war es mir wert. An dieser Stelle auch gleich eine Ermutigung an die nicht so großen Schrauber: wenn ihr nicht gerade 10 Daumen an euren Händen habt, so könnt ihr den Öler sicherlich in Eigenregie montieren. Die beiliegende Beschreibung ist sehr gut und man kann nur wenig falsch machen, wenn man sie befolgt.

    Mein abschließendes Fazit zum Öler von Berotec: ein super Teil mit hervorragender Verarbeitung und einem äußerst angemessenen Preis. Würde ich jederzeit wieder kaufen.

    Noch eine kleine Bemerkung zum Support: einfach nur der nackte Wahnsinn und in dieser Form noch nie erlebt. E- Mails werden schnell, äußerst ausführlich und nett beantwortet; man fragt sich echt, woher sich das Team die Zeit für einen so tollen Mailverkehr nehmen kann. Ein ganz fettes Dankeschön an dieser Stelle insbesondere an Johannes !!!

  22. J.R.

    Ich bin fast jeden Tag mit meinem Motorrad unterwegs und war bisher davon überzeugt mit regelmäßiger Kettenreinigung und Kettenspray gut bedient zu sein in Sachen Kettenschmierung. Allerdings ist der Aufwand irgendwann doch recht nervig und auch nicht ganz günstig. Außerdem bilden sich v.a. in der Ritzelabdeckung extrem klebrige, unschöne Ablagerungen und auf längeren Reisen hab’ ich halt keine Lust die Dose Kettenspray mitzuschleppen. Also musste doch ein Kettenöler her. Nur welcher?
    Ich bin absolut kein Fan von dem unnötigen Schnickschnack, der so angeboten wird. Warum sollte ich die Schmierung stufenweise vom Lenker aus ändern wollen? Ich will eine Einstellung, die ich gut finde und dabei bleibts und wenn es regnet oder ich im Gelände unterwegs bin will ich mehr Schmierung und danach wieder auf Standard – fertig!
    Die Kür ist jetzt noch ein annehmbarer Preis und natürlich ein qualitativ hochwertiges Produkt. All das habe ich im Mofessor der Firma Berotec gefunden. Dazu kommen noch ein tolles Design des Öltanks und ein wertschätzender Kontakt.
    Meine bisherigen Erfahrungen: perfekt geölte Kette, dazu noch wesentlich sauberer als vorher und sogar hörbar weniger „klappern“ der Kette. Wirklich super angenehm und optisch perfekt gelöst: der Schalter am Lenker. Bei Regen, Schotter oder Gelände kurz drücken und die Schmierung wird erhöht – genau was ich will und mehr nicht. Die Tankfüllung hält gefühlt ewig, auffüllen macht aber trotzdem Spaß, weil er dann wieder so schön gülden aussieht.
    Auf der Hinterradfelge konnte ich einen leichten „Ölnebel“ feststellen, das stört mich aber nicht, bzw. ich kann einfach mit einem Lumpen kurz drüber gehen. Immer noch kaum Aufwand im Vergleich zu vorher. Was wirklich erstaunlich ist: seit über 3000km (also seit ich den Mofessor eingebaut habe) musste ich die Kette nicht mehr nachspannen. Die kontinuierliche Schmierung ist halt doch das A & O. So gesehen bin ich damit also nicht nur eine, sondern gleich zwei Sorgen los. Danke!

Fügen Sie Ihre Bewertung hinzu

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.