Back to Kettenöler

MOFESSOR – Der Kettenöler

(8 Kundenrezensionen)

139,90149,90

Clear selection
Artikelnummer: BPK01 Kategorie: Schlüsselworte: , ,

Beschreibung

Der MOFESSOR ist ein automatisches Kettenschmiersystem – entwickelt und produziert von der BEROTEC GmbH.

Praxisrelevante Funktionen, eine kompakte Bauform und hochwertige Details vereint in einem montagefreundlichen Gesamtsystem:

  • Intuitive Bedienung: Schmiermenge in 10 Stufen frei wählbar
  • Regen- oder Geländefahrten: Ölmenge spontan per Knopfdruck erhöhen
  • Temperaturregelung: Ölmenge wird automatisch angepasst und ist somit unabhängig von der Umgebungstemperatur und der Jahreszeit
  • Innovatives Befestigungssystem: Einfache Montage der Ölleitung und der Auftragsdüse
  • Positive Auswirkungen auf die Antriebskette: Weniger Reibung bedeutet weniger Verschleiß, die Kettenspannung bleibt länger erhalten, deutlich längere Kettenlebensdauer und mehr Leistung am Hinterrad bzw. weniger Kraftstoffverbrauch
  • Reichweite: ~ 5000 KM (Standard) / ~ 10.000 KM (Langstrecke)

 

In der 3. Generation wurde der MOFESSOR mit einer optimierten Steuerung und einem neuen Gehäuse ausgestattet. Das neue, innovative Befestigungssystem ermöglicht die sichere und freie Positionierung der Auftragsdüse/Ölleitung am Motorrad. Zusätzlich sind nun modellspezifische Anschlussstecker verfügbar.

 

Hergestellt in Deutschland

 


 

Details

Das elektronisch gesteuerte Kettenschmiersystem übernimmt selbsttätig und unauffällig die Kettenpflege.

An der kompakten Steuereinheit des MOFESSORs kann die abgegebene Ölmenge in 10 Stufen angepasst werden. Der Drehschalter ermöglicht die präzise Einstellung entsprechend dem benötigten Ölbedarf. Dieser variiert bedingt durch die Einbausituation, dem Motorradtyp und dem Einsatzzweck und muss er den Regel einmalig eingestellt werden.

Der Schmiervorgang wird durch das gesteuerte Öffnen des Dosierventils schwerkraftbasiert durchgeführt. Das elektromagnetisch betätigte Ventil ist in stromlosem Zustand geschlossen und sorgt für ein sicheres Unterbrechen des Ölflusses bei abgestelltem Motorrad.

Mit Hilfe des Regenschalters hat der Fahrer die Möglichkeit die Ölauftragsmenge per Knopfdruck während der Fahrt bei Regen oder im Gelände auf die 8-fache Menge zu erhöhen. Hierzu wird der Schalter manuell betätigt. Eine integrierte LED gibt bei aktivem „Regenmodus“ eine visuelle Rückmeldung.

Um eine konstante Schmierung unabhängig von der Außentemperatur sicherzustellen, wird die Umgebungstemperatur permanent in der Steuereinheit gemessen. Die Öffnungszeit des Dosierventils wird abhängig von der Außentemperatur automatisch angepasst. Dadurch wird vermieden, dass bei kalten Temperaturen zu wenig oder bei warmen Temperaturen zu viel Öl auf die Kette abgegeben wird. Dies ist notwendig, da die Viskosität (das Fließverhalten) des Öls stark temperaturabhängig ist.

Wird der Öltank im Sichtbereich des Fahrzeugs montiert, ist der Ölstand durch das transparente Gehäuse des Tanks immer im Blick. Das Nachfüllen des Tanks ist über einen frei platzierbaren Befüllstutzen sehr einfach möglich.

Durch den Einsatz von Öl anstelle von Kettenspray bleiben weniger Schmutzpartikel an der Kette haften. Die Kette bleibt sauberer, ist einfacher zu reinigen und es entstehen weniger Reibungsverluste im Antriebsstrang des Motorrads. Die Kettenlebensdauer erhöht sich deutlich.

 

Einbauhilfe


Bedienungsanleitung

Einbauvideo

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Zusätzlich führen wir eine Liste modellspezifischer Einbaubeispiele unserer Kunden:

 

Aprilia
Shiver 900 | Tuono V4R


BMW
F650 | F650GS | F800GS | F800GS Adventure | F800R | S1000R | S1000RR | S1000XR


Ducati
Monster 1200


Honda
CB1000R+ | CBR1100xx | CRF250 Rallye | CRF250L | CRF1000 Africa Twin AS | CRF1000L Africa Twin | CRF1000L Africa Twin AS | XRV 750 Africa Twin


Husqvarna
701 Enduro


Kawasaki
Versys 1000 SE | W650


KTM
125 Duke | 790 Duke | 790 Adventure R | 990 Super Duke R | 1050 Adventure | 1190 Adventure /R | 1290 Super Adventure R | 1290 Super Adventure S


Mash
Force 400


Royal Enfield
Himalayan


Suzuki
GSF 1200 Bandit | V-Strom DL 650 | V-Strom 650 XT


Triumph
Scrambler 1200 XE | SpeedTriple 1050 | Tiger 800 | Tiger 800 XCx | Tiger 800 XRt | Tiger Sport 


Yamaha
FZ6 Fazer | TDM 850 | Ténéré 700 | Tracer 900/GT | TT 600 R | XSR 900 | XT 600 E | XT 660 R


 

Häufig gestellte Fragen

Gibt es Testberichte? Wie ist die bisherige Erfahrung?

  • Der MOFESSOR ist seit dem Frühjahr 2017 auf dem Markt und hat an den unterschiedlichsten Motorrädern bereits viele tausend Kilometer seine Arbeit verrichtet. Auf unserem Prüfstand haben wir einen Dauertest mit simulierten 100.000 KM ohne Probleme durchgeführt. Externe Erfahrungsberichte gibt es u.a. hier: ttmotorbikeblog.wordpress.com und motorradreisefuehrer.de.

Einbau/Kompatibilität

An welche Motorräder passt der Kettenöler?

  • Der Kettenöler MOFESSOR wurde mit dem Ziel entwickelt, grundsätzlich an allen kettengetriebenen Motorrädern einsetzbar zu sein. Es wurden viele typische Einbausituationen berücksichtigt, um die Installation dem Benutzer so einfach wie möglich zu machen. Da allerdings jedes Fahrzeug eine eigene Geometrie aufweist, bedarf es dennoch der individuellen Auswahl des Einbauortes und der Anschlussmöglichkeiten. Sollten im Vorfeld oder beim Einbau Fragen offen sein, stehen wir gerne beratend zur Verfügung.

 

Gibt es modellspezifische Einbauanleitungen?

  • Die Auswahl an modellspezifischen Einbauanleitungen wird kontinuierlich erweitert und auf unserer Seite veröffentlicht. Gerne dürfen Sie dazu beitragen und uns mit Ihrer Einbauanleitung unterstützen.

Ölauftrag/Auftragsmenge

Wo muss die Auftragsdüse angebracht werden, am Ritzel oder am Kettenblatt?

  • Die Auftragsdüse kann wahlweise im Bereich des Ritzels oder aber am Kettenrad montiert werden. Beide Varianten wurden erfolgreich getestet. Erfahrungsgemäß ist der Ölverbrauch am großen Kettenrad etwas geringer, der Ölauftrag ist hier am effektivsten. Der beste Einbauort für die Auftragsdüse ist jedoch abhängig vom Motorrad und sollte immer so gewählt werden, dass diese sicher angebracht werden kann.

 

Ist es möglich eine Doppeldüse / Dual-Injektor zu verwenden?

  • Das Öl ist dank seiner Kriechfähigkeit problemlos im Stande auch beim einseitigem Auftrag die gesamte Kettenrolle zu benetzen. In der Ölleitung aufgeteilte, „doppelte Düsen“ haben das nachteilige Verhalten, dass bei nicht exakt gleicher Montagehöhe der Düsenenden (was bereits im Stand auf dem Seitenständer nicht mehr gewährleistet ist) das System nachtropfen kann. Es wird über eine Düsenseite Luft gezogen, das System tropft. Die technisch korrekte Variante wäre zwei Dosiereinheiten mit separaten Ölleitungen zu verwenden.
    Eine Doppeldüse ist schwieriger in der Montage und oft mechanisch anfälliger. Die einseitige Ölung hat den Nachteil, dass bei häufigen Regenfahrten sich an den Außenlaschen der abgewandten Seite Flugrost bilden kann. Um dieses optische Problem zu verhindern, kann die Kette gelegentlich etwas „überölt“ werden oder mit einem ölfeuchten Tuch abgerieben werden.
    Falls gewünscht kann der MOFESSOR mit einer Doppeldüse betrieben werden. Wir bieten diese jedoch nicht zum Kauf an.

Elektrik

Ist das System wasserdicht?

  • Unser System wurde für Motorräder konzipiert, die Umwelteinflüssen ausgesetzt sind. Das haben wir in der Entwicklung berücksichtigt.
    Der Regenschalter ist nach IP67 Standard zertifiziert, die Platine der Steuereinheit ist im Gehäuse wasserdicht und vibrationssicher vergossen. Das Dosierventil, sowie der Regenschalter sind mit einer wasserdichten Steckverbindung ausgestattet. Zum Tauchen ist das System allerdings nicht geeignet.
    Getestet wurde der MOFESSOR bereits an artgerecht bewegten Geländemotorrädern, die in erhöhtem Maß Schmutz und Wasser ausgesetzt waren.

 

Welche Spannung/Stromstärke benötigt der Kettenöler?

  • Der MOFESSOR wird serienmäßig mit einer Spannung von 12V betrieben. Für einige Motorräder der älteren Generation mit 6V Spannungsversorgung bieten wir auch eine Lösung an. Nehmen Sie dafür mit uns Kontakt auf. Die benötigte Stromstärke besteht aus zwei Anteilen:
    – Der Schaltstrom, welcher den Kettenöler über die Zündung des Fahrzeuges aktiviert, beträgt 20mA (0,02A).
    – Der Versorgungsstrom, welcher im Betrieb direkt von der Batterie gespeist wird, beträgt 500mA (0,5A).

 

8 Bewertungen für MOFESSOR – Der Kettenöler

  1. Alexander (Verifizierter Besitzer)

    Servus, mein Fazit nach einer Saison Moffessor.
    Super Teil – warum nicht schon früher!
    Der Moffessor wird an einer KTM 990 SMR betrieben.
    Da ich das schmieren mit der Spraydose leid war, musste eine Alternative her. Und da gibt es meiner Meinung nach nur eine! Bester Preis zur besten Leistung.
    Der Support, in meinem Fall von Matthias, überragend.
    Da fragst dich ob die Jungs nichts anderes in ihrem Leben machen…
    Danke nochmals.

    Würde den Berotec Moffessor sofort wieder kaufen und kann den bedingungslos weiterempfehlen

  2. J.M (Verifizierter Besitzer)

    Fahre eine KTM 1290 GT und habe den Moffessor Kettenoiler verbaut und ich muss sagen er funktioniert bestens. Eine sehr gute Qualität und die Preis Leistung ist auch in Ordnung. Der Support ist absolut Top man bekommt in kürzester Zeit eine Antwort. Ich kann die Firma und das Produkt nur weiterempfehlen. Matthias und Johannes macht weiter so und vielen Dank für die schnelle Hilfe.

  3. Wolfgang Lenz (Verifizierter Besitzer)

    Haben gleich 3 Stk. bestellt 2 x für KTM 1190 ADV u. 1 x Afrika Twin.
    Alle 3 waren wir von dem hochwertigen Produkt sofort überzeugt. Nach dem Einbau ( s. Einbauhilfe “Wolfgang” ) macht der Mofessor genau das was er soll, nämlich die Kette schmieren und das zu einem Preis /Leistungsverhältniss, das unschlagbar ist. Die Regentaste ist auch sehr gut einzusetzen wenn sie mal nötig wird.
    Alle 3 Biker sind mit dem Mofessor sehr zufrieden und können diesen nur empfehlen. Besonders hervorzuheben ist der super Kontakt zu Johannes und Matthias, so soll Support sein, vielen Dank dafür.

  4. Arend S1000R (Verifizierter Besitzer)

    Eigentlich halte ich mich bei Bewertungen immer zurück, allerdings fällt mir das hier schwer. Klasse verarbeitetes Gerät mit hochwertigen Komponenten. Bestes Preis-Leistungsverhältnis. Gute Einbauanleitung und was auch schon andere positiv bewertet haben: Der Support ist einfach unglaublich. Man wird mit “Problemen” nicht alleine gelassen. Sehr kurze Reaktionszeit und kombiniert mit kompetenten Antworten. Was will man eigentlich mehr… Tolles Produkt und uneingeschränkt empfehlenswert.

  5. Kriegbaum (Verifizierter Besitzer)

    Hallo,
    habe den Kettenöler nach Gründlicher Überlegung und suche im Internet gekauft.
    Ich bin sehr zufrieden.
    Selbst die Werkstatt die sonst die Konkurrenz verbauen haben gesagt das ist nicht schlecht.
    Weiter so

    Viele Grüße aus Syke

  6. Robert Mühlbauer (Verifizierter Besitzer)

    Einfaches und funktionales System,
    Der Ketteöler ist einfach einzubauen, dank der guten Anleitung. Er funktioniert einwandfrei und lässt sich gut einstellen. Ich kann den Mofessor nur empfehlen. Absolut hervorragendes Preis Leistungsverhältnis und ein hervorragender service auch nach dem Kauf.
    Ich werde mir sicherlich einen 2. zulegen für mein anderes Moped.

  7. Ralf M. (Verifizierter Besitzer)

    Kurz zu mir: Ü60, ganzjähriger Vielfahrer mit 20- 25000km / Jahr auf KTM LC4 Supermoto 2005; ausschließlich Tagestouren. Fahre seit dem 16. Lebensjahr praktisch ohne Unterbrechung (natürlich damals mit anderen Moppeds). Meine Ketten wurden immer mit Fett aus der Dose gepflegt. Man wird jedoch halt älter und bequemer, deswegen wollte ich es einmal mit einem Kettenöler versuchen. Nach ausgiebiger Recherche und Vergleich mit anderen Systemen erschien mir der Mofessor gut geeignet. Für mich vollkommen ausreichende Einstellmöglichkeiten und wenig technischer Kram – dazu ein wirklich annehmbarer Preis. Also bestellt und flott geliefert.
    Schon beim Auspacken wurde mein guter Eindruck aus dem Netz bestätigt: wirklich hochwertige Komponenten, superpraktische Steckverbindungen und der Tank…………………..eine wahre Augenweide (im Gegensatz zu den Mitbewerbern mit ihren meist minderwertigen, billigen Plastikflaschen). Persönliche Meinung zum Preis/ Leistungsverhältnis: absolut hervorragend.
    Trotz beengter Platzprobleme einer LC4 ist es mir gelungen, sämtliche Komponenten unter der Sitzbank zu verbauen, so dass man vom Öler (außer natürlich dem Endauftrag am Kettenrad) nichts sehen kann. Der Anbau hat so sicherlich ein wenig länger gedauert als normal, aber das war es mir wert. An dieser Stelle auch gleich eine Ermutigung an die nicht so großen Schrauber: wenn ihr nicht gerade 10 Daumen an euren Händen habt, so könnt ihr den Öler sicherlich in Eigenregie montieren. Die beiliegende Beschreibung ist sehr gut und man kann nur wenig falsch machen, wenn man sie befolgt.

    Mein abschließendes Fazit zum Öler von Berotec: ein super Teil mit hervorragender Verarbeitung und einem äußerst angemessenen Preis. Würde ich jederzeit wieder kaufen.

    Noch eine kleine Bemerkung zum Support: einfach nur der nackte Wahnsinn und in dieser Form noch nie erlebt. E- Mails werden schnell, äußerst ausführlich und nett beantwortet; man fragt sich echt, woher sich das Team die Zeit für einen so tollen Mailverkehr nehmen kann. Ein ganz fettes Dankeschön an dieser Stelle insbesondere an Johannes !!!

  8. J.R. (Verifizierter Besitzer)

    Ich bin fast jeden Tag mit meinem Motorrad unterwegs und war bisher davon überzeugt mit regelmäßiger Kettenreinigung und Kettenspray gut bedient zu sein in Sachen Kettenschmierung. Allerdings ist der Aufwand irgendwann doch recht nervig und auch nicht ganz günstig. Außerdem bilden sich v.a. in der Ritzelabdeckung extrem klebrige, unschöne Ablagerungen und auf längeren Reisen hab’ ich halt keine Lust die Dose Kettenspray mitzuschleppen. Also musste doch ein Kettenöler her. Nur welcher?
    Ich bin absolut kein Fan von dem unnötigen Schnickschnack, der so angeboten wird. Warum sollte ich die Schmierung stufenweise vom Lenker aus ändern wollen? Ich will eine Einstellung, die ich gut finde und dabei bleibts und wenn es regnet oder ich im Gelände unterwegs bin will ich mehr Schmierung und danach wieder auf Standard – fertig!
    Die Kür ist jetzt noch ein annehmbarer Preis und natürlich ein qualitativ hochwertiges Produkt. All das habe ich im Mofessor der Firma Berotec gefunden. Dazu kommen noch ein tolles Design des Öltanks und ein wertschätzender Kontakt.
    Meine bisherigen Erfahrungen: perfekt geölte Kette, dazu noch wesentlich sauberer als vorher und sogar hörbar weniger „klappern“ der Kette. Wirklich super angenehm und optisch perfekt gelöst: der Schalter am Lenker. Bei Regen, Schotter oder Gelände kurz drücken und die Schmierung wird erhöht – genau was ich will und mehr nicht. Die Tankfüllung hält gefühlt ewig, auffüllen macht aber trotzdem Spaß, weil er dann wieder so schön gülden aussieht.
    Auf der Hinterradfelge konnte ich einen leichten „Ölnebel“ feststellen, das stört mich aber nicht, bzw. ich kann einfach mit einem Lumpen kurz drüber gehen. Immer noch kaum Aufwand im Vergleich zu vorher. Was wirklich erstaunlich ist: seit über 3000km (also seit ich den Mofessor eingebaut habe) musste ich die Kette nicht mehr nachspannen. Die kontinuierliche Schmierung ist halt doch das A & O. So gesehen bin ich damit also nicht nur eine, sondern gleich zwei Sorgen los. Danke!

Fügen Sie Ihre Bewertung hinzu

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.