Nur auf dem Motorrad bekommt man den einzigartigen Kontakt zur Straße. Der Regen ist kälter, die Mittagshitze heißer. Der Fahrtwind im Gesicht, die Sonne tief am Horizont. Hier kann man die Einfachheit der Dinge genießen und merkt, wie wenig man braucht. Kein selbstfahrendes Auto, kein Zimmerservice und kein Anstehen am Buffet. Mit dem Zweirad fährt man einfach dorthin, wo es einem gefällt. Der „Mangel“ an Stauraum gibt einem die Freiheit, sich von unnötigem Ballast loszusagen, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Eine in unserer heutigen Zeit ungeahnte Leichtigkeit macht sich breit.
Und dann sind da noch unsere ständigen Weggefährten – die Motorräder selbst. Motoren, Öl, Benzin und die Verbrennung. Geschwindigkeit, Fahrtechnik und der Adrenalinrausch. Das Bollern und Rumpeln von sich bewegenden Kolben. Diese Urgewalt einer Explosion, am besten durch die eigene Wade über den Kickstarter in Gang gesetzt.